logo
Suche:


 
Freihalder Delegation besucht Freunde in Ars


Partnerschaftstreffen vom 25. bis 28. Mai 2017


55 Erwachsene, Jugendliche und Kinder aus Freihalden und Umgebung haben sich für unsere Partnerschaftsbegegnung in Ars angemeldet. Davon möchten allerdings nur 33 mit dem Bus fahren. Die übrigen 22 wollen mit dem Auto oder Wohnmobil anreisen. Dies hat zur Folge, dass der 48 Plätze zählende Bus – den kleinsten, den wir bekommen konnten – nur zu zwei Drittel besetzt ist. Wegen der geringen Auslastung und des gleichzeitig hohen Anteils an Jugendlichen und Kindern im Bus, für die ein ermäßigter Fahrpreis gilt, ergibt sich eine hohe Deckungslücke zwischen den Buskosten und den Einnahmen aus den Fahrgeldern.

Um diesen Fehlbetrag zu decken, hat das Ars-Komitee einstimmig beschlossen, Zusatzbeteiligungen zu erheben. Gleich ob sie mit dem Bus oder privat mit Auto oder Wohnmobil reisen, zahlen Erwachsene zusätzlich beziehungsweise erstmalig 20 Euro, Jugendliche 15 Euro und Kinder 10 Euro. Die neuen Fahrpreise betragen also:
•    Erwachsene mit Bus: 90 + 20 = 110 Euro;
•    Jugendliche (17 bis 25 Jahre) mit Bus: 40 + 15 Euro = 55 Euro;
•    Kinder (bis 16 Jahre) mit Bus: 15 + 10 Euro = 25 Euro;
•    Erwachsene mit Auto/Wohnmobil: 20 Euro;
•    Jugendliche mit Auto/Wohnmobil: 15 Euro;
•    Kinder mit Auto/Wohnmobil: 10 Euro.
Das Ars-Komitee Freihalden bittet alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um Verständnis für diese Entscheidung, die auch dem Wunsch des Komitees Rechnung trägt, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglichst mit dem angemieteten Bus mitfahren sollen. Dafür sprechen das Gemeinschaftserlebnis im Bus, Umweltschutzerwägungen und eine geschlossene, solidarische Finanzierung des Ausfluges nach Ars.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, ihren Fahrpreis bis spätestens zum Abfahrtstag, 25. Mai 2017, auf folgende Bankverbindung zu überweisen:
Partnerschaftskomitee Ars-Freihalden, IBAN DE40720691230000223433, Raiffeisenbank Jettingen-Scheppach.

Abfahrt mit dem Bus nach Ars ist an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 25. Mai 2017, um 6.30 Uhr am Pfarrer-von-Ars-Platz in Freihalden.

Für Nachfragen oder Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Komitee-Vorsitzenden Jürgen Bigelmayr unter Telefon 08225/1469 (privat), 0731/7040-1012 (beruflich) oder per E-Mail an: juergen.bigelmayr@gmx.de


Das Buch „40 Jahre Partnerschaft Ars – Freihalden“ ist zum Stückpreis von 10 Euro erhältlich bei: Bäckerei Vogg, Freihalden; Getränkehandel Schmid, Freihalden; Schreibwaren Böck, Jettingen. Außerdem sind Bestellungen direkt bei Jürgen Bigelmayr möglich.


Ein Friedensbuch zum Jubiläum

Freihalder haben Publikation über ihre Freundschaft mit dem französischen Dorf Ars herausgebracht – Jetzt für 10 Euro erhältlich

Freihalden Die Einwohner der beiden Partnerorte Freihalden und Ars bei Lyon feiern traditionell ihre Jubiläen zweimal. Denn nach 1976 wurde auch beim Gegenbesuch in Ars im Jahr darauf die Gemeindepartnerschaft noch einmal offiziell besiegelt.
Rechtzeitig zum zweiten Teil der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Gründungsjubiläum vom 25. bis 28. Mai 2017 ist nun ein Buch über die Geschichte der speziellen deutsch-französischen Freundschaft herausgekommen.
Auf 102 Seiten enthält es „Ars und Freihalden pur“, sagt Hauptautor Jürgen Bigelmayr und verweist darauf, dass komplett auf Werbeanzeigen verzichtet wurde. Möglich gemacht hat dies Bürgermeister Hans Reichhart, der Design und Druck des Buches vollständig aus seinen gemeindlichen Verfügungsmitteln bezahlt hat. Mehr noch: Alle Verkaufserlöse – pro Buch 10 Euro – kommen der internationalen Verständigungsarbeit des Freihalder Komitees zugute. „Auch darüber hinausgehende Spenden sind natürlich herzlich willkommen“, öffnete Jürgen Bigelmayr bei der Buchpräsentation im Sportheim Freihalden charmant die Geldbeutel der rund 30 Besucherinnen und Besucher.
Bigelmayr, von dem die Konzeption und die meisten Texte im Buch „40 Jahre Partnerschaft Ars – Freihalden“ stammen, ist zugleich Vorsitzender des Ars-Partnerschafts-komitees Freihalden. Drei Besonderheiten  kennzeichnen ihm zufolge den Bund der beiden Dörfer. Dieser sei „von unten gewachsen, das heißt von Bürgern für Bürgern gegründet, und nicht von oben – der Politik – verordnet“. Die Bürger hier wie dort trügen die Freundschaft in erster Linie, nicht die Rathäuser und Gemeinderäte. Dennoch „haben wir starken Rückhalt durch die jeweiligen Bürgermeister und Kommunen“, dankte Bigelmayr.
Als zweite Besonderheit führte der seit 2009 amtierende Komitee-Chef an: „Seit 1974 haben sich die Freunde aus Ars und Freihalden abwechselnd Jahr für Jahr besucht. Noch nie ist ein Treffen ausgefallen!“
Alles in allem, so Bigelmayr nicht ohne Stolz, sei die Freundschaft zwischen Ars und Freihalden drittens „die am längsten bestehende, durchgehend gelebte deutsch-französische Gemeindepartnerschaft im Landkreis Günzburg“.
Seit 41 Jahren existiert die Verbindung nun offiziell, zwei weitere Jahre inoffiziell. 1974 trafen sich Arser und Freihalder in dem französischen Wallfahrtsort zum ersten Mal. Von allen seitherigen Treffen berichtet die auf Deutsch verfasste und ins Französische übersetzte Publikation. Neben professionellen Texten – geschrieben und redigiert von dem ausgebildeten Printjournalisten Jürgen Bigelmayr – geben viele ausdrucksstarke Fotos dem Druckwerk ein hochwertiges Gepräge. Etliche Bilder fotografierte mit Andreas Fieber ein echter Könner.
Eigene Artikel beschäftigen sich mit dem Gründervater der Gemeindepartnerschaft, dem Freihalder Eugen Rogg, sowie dem Heiligen Pfarrer von Ars, Jean-Marie Vianney, der Schutzpatron der Allianz ist.
Abgerundet wird das Buch durch: Vor- und Grußworte (unter anderem von Bischof Dr. Konrad Zdarsa, der den Abschlussgottesdienst beim 40-jährigen Jubiläum im Mai 2016 in Freihalden zelebrierte), geschichtliche Abrisse über die beiden Dörfer Ars und Freihalden, Interviews mit je fünf Partnerschaftsteilnehmern, eine Übersicht der Amtszeiten der Führungspersonen, Bilder der beiden aktuellen Komitees, Impressionsseiten und das Gedenken an die Verstorbenen der Partnerschaft. Einen herausgehobenen Platz nimmt dabei Alfons Rogg ein, der 40 Jahre dem Freihalder Komitee angehörte, ehe er im November vorigen Jahres im Alter von erst 70 Jahren starb.

Co-Autoren sind die ehemalige Komitee-Vorsitzende Irmgard Gogg und Karl Weichenmeier, Freihaldens Ortshistoriker, der ebenfalls nicht mehr am Leben ist. Alle Texte und Bilder des Buches wurden unentgeltlich beigesteuert. Layout und Umschlagsgestaltung besorgten  Lichtblau Media, Jettingen, Druck und Gesamtherstellung Reichhardt Druck, Scheppach. 
Zusammenfassend sagt Bigelmayr: „Es ist ein Friedensbuch!“ Als solches passe es „voll in unsere Zeit“. In seinem Vorwort schreibt der 44-Jährige: „Mögen dem Beispiel von Arsern und Freihaldern, Franzosen und Deutschen auch die Zugehörigen anderer, bisher verfeindeter Völker, Nationen, Gruppen oder Religionen folgen und aus Feinden Freunde werden. Geben wir die Hoffnung auf eine Welt in Frieden und gegenseitiger Verständigung nicht auf!“

Das Buch „40 Jahre Partnerschaft Ars – Freihalden“ ist zum Stückpreis von 10 Euro erhältlich bei: Bäckerei Vogg, Freihalden; Getränkehandel Schmid, Freihalden; Schreibwaren Böck, Jettingen. Außerdem sind Bestellungen direkt bei Jürgen Bigelmayr möglich (Telefon: 08225/1469; E-Mail: juergen.bigelmayr@gmx.de).




Ein Friedensbuch über 40 Jahre Freundschaft zwischen Freihalden und Ars: Jettingen-Scheppachs Bürgermeister Hans Reichhart (links) sowie Komitee-Vorsitzender und Hauptautor Jürgen Bigelmayr (rechts) freuen sich am Pfarrer-von-Ars-Platz über das gelungene Werk, das ab sofort für 10 Euro gekauft werden kann.
Foto: Jonas Fischer


102 Seiten ohne jegliche Werbung umfasst das Buch „40 Jahre Partnerschaft Ars – Freihalden“.
Foto: Jürgen Bigelmayr
 

 

 

Präsentation des Buches „40 Jahre Ars und Freihalden"

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Völkerverständigung, Frieden, Freundschaft – für die Bürger aus Freihalden und dem französischen Ars sind das nicht nur Floskeln aus Sonntagsreden; sie leben diesen Wertedreiklang ganz konkret. Seit 1976 verbindet Ars und Freihalden eine Gemeindepartnerschaft, aus der über die Jahre und Jahrzehnte viele persönliche Freundschaften gewachsen sind.

Im Mai vorigen Jahres feierten wir gemeinsam in Freihalden ein rauschendes Fest zu unserem 40. Geburtstag, heuer werden wir das Jubiläum traditionsgemäß auf Arser Boden noch einmal begehen, denn 1977 wurde dort die Partnerschaftsgründung von 1976 nochmals zelebriert.

Als Gastgeschenk werden wir dabei Bürgermeister Richard Paccaud und Komitee-Präsidentin Danièle Boussand je eine Ausgabe des Jubiläumsbuches überreichen, das nun unter der Herausgeberschaft der Marktgemeinde Jettingen-Scheppach erschienen ist.

Das Buch „40 Jahre Ars und Freihalden“ soll einen Eindruck von der reichen Geschichte der Partnerschaft beider Dörfer und ihrer vitalen Gegenwart geben. Schön wäre es, wenn es auch welche, die bisher nicht dabei waren, ermuntern würde, sich selbst in die Gemeindepartnerschaft einzubringen und künftig an den Begegnungen teilzunehmen.

Als Hauptautor und 1. Vorsitzender des Ars-Partnerschaftskomitees Freihalden möchte ich die Publikation bei einem Empfang der Öffentlichkeit vorstellen.

Die Buchpräsentation findet statt am

Freitag, 21. April 2017, um 20 Uhr
im Sportheim Freihalden.